#11 Gewalt ist immer dabei

Da war er ehrlich der Professor und Extremismusexperte Klaus Schroeder: „Jenseits des staatlichen Gewaltmonopols muss aus Sicht einer zivilen Gesellschaft Gewalt als politisches Mittel abgelehnt werden.“

Abgelehnt werden muss aus Sicht einer zivilen Gesellschaft also nur die Gewalt der anderen – die eigene Gewalt ist notwendiges politisches Mittel.

Darin unterscheidet sich die Demokratie übrigens von keiner anderen modernen Staatsform: Auch der Islamismus und der Faschismus lassen nur ihre eigene Gewalt gelten.

http://www.sueddeutsche.de/politik/extremismus-es-gibt-ein-grosses-unbehagen-an-der-demokratie-1.2365993



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.