#43 Lebenstipps für Manager

„Materialismus hat einen hohen Preis“ heißt das Video aus der Ecke der Postmaterialisten, Esoteriker und Konsumächter, dass gerade auf Facebook fleißig geteilt wird.

„Studien machen deutlich, dass Menschen um so unglücklicher und unzufriedener mit ihrem Leben sind je mehr sie ihr Ziel auf materielle Ziele legen“ (1). Was ein Argument dafür sein soll, dass Menschen ja  e i g e n t l i c h vor allem Liebe und Bäume brauchen, ist die Ignoranz der Filmemacher gegen die Lebensrealität der Lohnabhängigen. Das „Depression, Angststörungen und Drogenmissbrauch“ (1) bei diesen Menschen häufiger der Fall sind, sollte nicht wundern: Wer Geld hat, hat andere Ziele – Materialisten sind ja in erster Linie die, welche gar nicht genug haben für ihre Bedürfnisse.

Das Menschen um so Glücklich sind, um so mehr ihre materiellen Bedürfnisse befriedigt sind und sie sich anderem widmen können überrascht weder, noch zeigt es das, was die Filmemacher beweisen wollten. Das zeigt sich besonders deutlich, wenn im Video die Alternativen zu den fiesen, geldgeilen Materialisten gezeigt werden: Am Strand sitzen, ein Buch lesen oder einfach mal die Seele mit Freunden baumeln lassen. Das die Menschen aber gar nicht Arbeiten s t a t t am Strand zu liegen, sondern damit sie ü b e r h a u p t eine Wohnung haben und mit viel Glück das Geld haben zwei Wochen im Jahr am Strand zu liegen wird dabei weggelassen.

Der Film in seiner dümmlich-naiven Art ignoriert das offensichtliche für Lohnabhängige: Um überhaupt mit Freunden Zeit zu verbringen, Hobby zu haben und in der Natur zu wandern braucht man Geld – wieso der Tipp aufs Geld zu verzichten um dem nachgehen zu können wohl nur von Managern wirklich verfolgt werden kann.

(1) https://www.youtube.com/watch?v=D2KbzZrBbMo#t=318



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.